home loans
home loans

Unser Freundeskreis

Entstehung des New Life Home

...im Januar traten wir wie geplant eine ausgeweitete Projektreisean, in der wir viele Dörfer der lokalen Bergstämme besuchten. Wir waren sehr berührt und betroffen von der verzweifelten Situation, die viele Kinder in diesen Dörfern bewältigen müssen. In einem Dorf saß am staubigen Wegesrand ein behinderter Jugendlicher, der seinem Zustand zu schließen seit vielen Wochen nicht gewaschen wurde. Er war bereits so schmutzig, dass er kaum noch vom Lehmboden auf dem er saß zu unterscheiden war. Keiner schien ihn zu bemerken, als wäre er gar nicht vorhanden.

Wir wurden dann von den Dorfbewohnern in eine Hütte eingeladen. In dieser stockfinsteren Hütte vegetierte ein weiteres Kind vor sich hin. Das Kind hat schon seit langem keine fremden mehr gesehen und war deshalb total verängstigt. Die Großeltern des Kindes teilten uns mit, dass die Mutter aus Verzweiflung weggerannt sei, ohne das Kind mitzunehmen. Die Großeltern müssen jedoch den ganzen Tag im Feld arbeiten und können sich deshalb nicht um das Kind kümmern.


Bei unseren besuchen wurden wir immer wieder gefragt, ob wir diese "Problemkinder" nicht betreuen könnten. "Jede Familie in unserem Dorf kämpft um die eigene Existenz", wurde uns erklärt, "deshalb kann sich die Dorfgemeinschaft nicht auch noch um die betroffenen Kinder gescheiterter Familien kümmern. Wir machen was wir können, aber die Dorfgemeinschaft hat weder Zeit noch Geld um sich angemessen um diese Kinder zu kümmern."

Zurück in Mae Sai haben wir dann erst einmal über die Situation beraten und Wege gesucht, wie wir diesen Kindern helfen können. So begannen wir erst einmal auszuloten, ob es möglich wäre, diesen Kindern hier in Mae Sai ein neues Zuhause zu schaffen. Wir kontaktierten eine befreundete ganztags Schule in Mae Sai, der wir in der Vergangenheit bereits Englischlehrer bereitgestellt hatten. Die Schule signalisierte uns, dass sie diese Kinder willkommen heißen würde. Damit wäre eine professionelle Schulbildung und Betreuung von 8.00 Uhr morgens bis 15.00 nachmittags sichergestellt.


Danach suchten wir nach einem möglichen Gebäude, das für die Unterbringung von den Kindern geeignet wäre. In unmittelbarer Nähe zur Schule wurden wir nach zwei Wochen intensiver Suche fündig. Auch eine mögliche Betreuerin und einen Koch fanden wir nach einiger Suche.

Ich freue mich ganz besonders darüber euch mitteilen zu dürfen, dass wir ein neues Zuhause für diese Kinder eröffnen werden. In den kommenden Wochen werden wir nun darauf hinarbeiten, denn es gibt vieles zu organisieren und zu beschaffen und so wird das gesamte Hope for Life-Team hier in Mae Sai alle Hände voll zu tun haben…

Da die schlimme Situation der betroffenen Kinder keine langen Wartezeiten zulässt, realisieren wir dieses Projekt "aus dem Stand", was uns sowohl personell als auch finanziell sehr fordert. Ich plane im Juni einen kurzen Deutschlandaufenthalt und werde in dieser Zeit den Menschen verstärkt dieses Projekt ans Herz legen.
Wir brauchen dringend Ihre Unterstützung zur Umsetzung dieses so wichtigen Projektes. Die betroffenen Kinder brauchen dringend heute unsere Hilfe.

...jetzt spenden...