home loans
home loans

Unser Freundeskreis

Medizinkurs unter der Leitung von Dr. Thein Htun
Sechs Mädchen von Childlife, von denen die jüngste 13 und die älteste 19 Jahre alt war, besuchten den Hygieneunterricht. Die Gruppe wurde um einen Schüler von DEPDC und eine Krankenschwesterngehilfin ergänzt. Inhalte des Kurses waren: Erkältungen, Kopfschmerzen und Migräne, wiederkehrende Bauchschmerzen, Hitzeschlag, Hitzeerschöpfung und Hitzekrämpfe, Läuse, Gelbsucht, Missbrauch illegaler Substanzen und Alkoholismus.

Eine körperliche Untersuchung der Kinder von Childlife zeigte, dass diese bis auf einige Hautkrankheiten bei guter Gesundheit sind. Mit Hilfe einer reichhaltigen und fortwährenden Benutzung von Seife und Wasser könnte dem Problem der Hautkrankheiten Einhalt geboten werden. Betont wurde die Wichtigkeit der Handreinigung vor und nach Mahlzeiten sowie nach der Toilettenbenutzung.

Ich erweiterte meinen Arbeitsbereich nach Mae Hong Son und zu vier umliegenden Dörfern.
Sie befinden sich in Nord West Thailand and liegen sehr nahe an der burmesischen Grenze.

Dort behandelte ich viele Fälle von Hypertonie, congestive Herzfehler, Schmerzen im unteren Rückenbereich, Kniearthrose und posttraumatische Epilepsie. Eine Patientin wurde nach einer Brustuntersuchung zur OP weitergeleitet, ebenso 2 Fälle für die Gynäkologie. Für einen amputierten Patienten, der Krücken und künstliche Ernährung benötigte konnte ich nichts tun.

Eine junge Mutter mit einer Leberzirrhose war auch eine meiner Patienten. Bevor sie aus dem Krankenhaus entlassen wurde, zeigten ihr die ärzte wie sie die Ascitis von ihrem Abdomen räumen kann. Ihre Paracentesis ist gut.

In der Mae Tao Klinik in Mae Sot, weiter im Süden, opferte Frau Dr. Cynthia Maung fast eine Stunde ihrer ohnehin knappen Zeit um sich mit mir zu beraten. Dr. Cythia Maung ist eine weltbekannte ärztin, sie leitet die MTC (Mae Tao Clinic). Hier werden Patienten von beiden Seiten der Grenze (Thailand - Burma) aufgenommen. Die Klinik weißt keine Patienten ab, viele kommen sogar vom Landesinneren Burmas bis hierher.

Dr. David Downham aus Kanada koordiniert die OP's in der MTC. Er hat Rucksackärzten beigebracht spinale Anästhesie anzuwenden. Was die MTC dringend bräuchte, ist eine Anästhesiemaschine, Anästhesiemedikamente und einen Anästhesisten.

Ich, vom SES - Bonn, bin stolz darauf sagen zu können, dass ich einer der ersten deutschen ärzte war, die sich zur freiwilligen Mitarbeit im Süden Thailands, nach der Tsunamikatastrophe, gemeldet hat. Warum auch immer, nahmen die Befugten mein Angebot nicht wahr.

Menschliche und materielle Ressourcen aus Deutschland (SES), sind in den Grenzregionen Burmas und Thailands sehr willkommen und helfen dabei die akute Notlage von Flüchtlingen, sowie Vertriebenen zu lindern. Zur gleichen Zeit können wir ihnen beibringen sich selbst zu helfen. Ich bin glücklich darüber mit ihnen mein Wissen und Können als Anästhesist teilen zu dürfen.

Gez. Dr. Thein Htun
SES-Experte 

(freie Übersetzung aus dem englischen)